6. Kulmbacher Oldtimer Treffen 2001

9. und 10. Juni 2001

Ab 8.30h trafen die Teilnehmer auf dem Mönchshof Gelände ein. Der Himmel war bewölkt aber die aus Richtung Hof kommenden Teilnehmer berichteten von strahlendblauem Himmel, welcher sich Richtung Süden zieht. Tatsächlich hatten wir eine Stunde später allen Grund die kurzärmeligen Hemden anzuziehen. Das 6. Kulmbacher Oldtimer Treffen, wie in den Jahren zuvor, bei Superwetter. Kurz nach 10.ooh wurde das erste Fahrzeug auf die Strecke geschickt und knapp 45 Min. später verlies der letzte Teilnehmer mit Startnummer 61 das Gelände. Nach dem Start mit Fahrzeugvorstellung musste gleich eine Sonderprüfung absolviert werden, dann ging die Fahrt Richtung fränkische Schweiz. Über Kasendorf, Schirradorf, Wonsees führte die Strecke auf die B22 und gab den Teilnehmern die Möglichkeit unsere schöne Landschaft ausgiebig zu geniessen. Nach Steinfeld, hier waren einige Fragen zu beantworten, überquerten die Teilnehmer die BAB 73 und fuhren über das Kleinziegenfelder Tal nach Weismain.

Auf dem Gelände der Weismainer Püls Bräu begrüßte Hans Püls jun. die Teilnehmer und schickte sie durch eine Sonderprüfung. Getränke der Püls Bräu und eine deftige Gulaschsuppe aus der Gulaschkanone rundeten die Mittagspause ab. Bevor die Fahrzeuge wieder auf die Strecke gingen, musste eine weitere Sonderprüfung absolviert werden. Über Lahm, Kaspauer führte die Strecke nach Altenkunstadt und von dort über Mainklein, Schwarzach, Wernstein nach Kulmbach. Beim ehem. Verwaltungsgebäude der Kulmbacher Spinnerei, jetzt Einkaufszentrum "fritz" fand die letzte Sonderprüfung statt, danach ging es quer durch Kulmbachs Innenstadt zur Mönchshof. 106 km waren geschafft. Die Teilnehmer stärkten sich im Biergarten mit deftigem fränk. Braten vom Mönchshof Bräuhaus und warteten auf die Siegerehrung.

Das gute Wetter hat neben den Teilnehmern an der Ausfahrt noch weitere Oldtimer Besitzer nach Kulmbach gelockt und so waren über 120 Fahrzeuge am Samstagabend zu besichtigen. Bis in die Nacht hinein blieben viele der Teilnehmer und Gäste im Biergarten und in dem eigens aufgebautem Zelt.

Der Sonntag brachte Regen, als wir bereits überlegten den Ausstellungstag abzusagen, riss der Himmel auf und 20 Minuten später waren bereits 50 Fahrzeuge im Brauereihof, also war durchstehen angesagt. Nach dem Mittagsessen klarte es zeitweise weiter auf und über 65 Fahrzeuge konnten besichtigt werden. Mehr konnte man bei diesem Wetter nicht erwarten.

Neben den Vorkriegsfahrzeugen Opel 1924, Chevrolet 1925, Peugeot 1925, Ford 1928, waren viele interessante Oldtimer quer durch alle Marken vertreten. Einen Ausschnitt zeigen die Bilder vom Treffen.

Das Startgeld - auch dieses Jahr unverändert, Fahrzeug mit Fahrer DM 45,-- / je Beifahrer DM 35,-- - beinhaltete folgende Leistungen: Mittagessen mit Getränk, Abendessen (fränk. Braten) mit Getränk, nächtl. Unterbringung des Fahrzeuges, Erinnerungsgeschenk (1 pro Fahrzeug).

Zurück