Maiausfahrt 2018 in die Rhön und nach Thüringen

Am Samstag starteten wir in Mainleus nach einer kurzen Begrüßung durch Margit und Heiko. 17 Fahrzeuge fuhren ab Mainleus Richtung Rhön. Nach einem technischen Halt (öffentl. Toiletten) in Königshofen, verbunden mit einem Test der Backkünste von Aurelia und Sabine, fuhren wir weiter in die Rhön zum Schwarzem Moor. Hier konnte ein kleiner Imbiss genossen werden und auch eine große oder kleinere Wanderung durch das Schwarze Moor gemacht werden.

Nach der Mittagsrast ging es weiter zur ??, natürlich zur Wasserkuppe. Dieses windige Erlebnis darf sich kein Rhönbesucher entgehen lassen. Dass sich dort die Segelflieger seit zig Jahren zu Hause fühlen bräuchte man eigentlich nicht erwähnen. Ein Segelflugmuseum und auch die alte Radar/Abhörstation konnte besichtigt , oder aber der Kaffee und Kuchen in den zahlreichen Kaffee oder Restaurants genossen werden.

Sonnenschein aber windig, das ideale Ausflugswetter, selbst der kleine Schauer auf Wasserkuppe konnte die gute Stimmung nicht eintrüben.

Jetzt ging es weiter nach Schmalkalden ins Waldhotel, hier waren für uns die Zimmer reserviert und für den Abend die Bowlingbahn. Bereits 2016 waren wir schon mal dort und so konnten auch alte Erinnerung aufgefrischt werden. Ein Grillbufett und ein kleines Bowlingturnier sorgten dafür, dass ein sich Teil am frühen Abend  (22.00h) auf die Zimmer zurückzog, ein harter Kern hielt natürlich schon noch etwas aus.

Am Sonntag starteten wir kurz nach 9.00h nach Merkers, das Erlebnis Bergwerk Merkers war als besonderes Highlight gebucht. Selbst wer schon etliche Bergwerke besucht hatte war erstaunt welche Dimensionen sich hier unter Tage auftun. Erst fuhren wir in einem Förderkorb über 500 m in Tiefe, von hier aus ging es mit umgebauten LKW's zu verschiedenen Stationen, Eine Riesen-Schowbühne, der Goldstollen und die Kristallhöhle alles war beeindruckend. (Wer Interesse hat sollte sich mal im Internet informieren) 2,5 Std. gingen wie im Fluge vorrüber, alle waren begeistert, auch wenn man schon mal ein kleines Krippeln im Bauch hatte, bei dem Wissen z. T.  800 m  unter der Erdoberfläche zu sein.

Wieder im Freien, wurde erstmal Brotzeit gemacht und dann ging es an die Rückfahrt. Wie es sein musste hatten Margit und Heiko noch einen Abendessen-Stopp eingeplant im Restaurant Sonne in Pfarrweisach. Nach diesem Stopp ging es entgültig nach Hause.

Wieder wohlbehalten in Kulmbach mit vielen schönen Eindrücken, bleibt uns nur noch an die beiden Organisatoren Margit und Heiko nochmals HERZLICHEN DANK zu sagen für diese schöne Ausfahrt.  (((???? Vielleicht machen sie 2019 wieder eine????))))

Zurück